Hundetraineraus- und fortbildung


Direkt zum Seiteninhalt

Erlaubnis (§ 11)


Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 Buchstabe f TschG

Seit 01.04.2015 benötigt jeder, der gewerblich mit Hunden und ihren Menschen arbeiten möchte, eine Erlaubnis des örtlichen Veterinäramtes nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 Buchstabe f TschG.

Diese eigentlich begrüßenswerte Neuerung hat leider eine katastrophale Umsetzung erfahren und ist bundesweit immer noch sehr uneinheitlich geregelt. Während einige unserer Ausbildungsabsolventen eine uneingeschränkte Genehmigung bekommen haben, müssen andere noch vor ihrem Veterinäramt ein sogenanntes "Fachgespräch" absolvieren.

Wer sich über das ganze Durcheinander informieren möchte, findet auf der Seite AG Hundetrainer Sachkunde ausführliche Infos.
Derzeit läuft auch eine Petition, die die Regierung dazu auffordert, ein sinnvolles und einheitliches Vorgehen (derzeit gibt es nicht einmal eine Prüfungsordnung!) zu schaffen. Bitte mitmachen! Link zur Petition.

Unsere Ausbildung bereitet selbstverständlich auf das Fachgespräch beim Veterinäramt vor.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü